Eisbonbon Likör

Zutaten:


verschließbare leere Karaffe oder Flasche


700 ml weißen Rum oder Wodka


40 Eisbonbons


100 ml Curaçao-Likör

 


Zubereitung:


Eisbonbons in die leere Flasche geben.


Mit Alkohol auffüllen und gut verschließen.


Gelegentlich schütteln und warten bis sich die Bonbons aufgelöst haben.


Curaçao-Likör hinzugeben und erneut schütteln.


Tipp: Wenn man den Rand der Schnaps Gläser in Wasser taucht und dann in Zucker tunkt sieht es aus als wären Eiskristalle am Glas.

Steinpilz-Kartoffel-Gratin

Zutaten:


700 g     Kartoffeln

500 g     frische Steinpilze


50 g       Schinken, gewürfelt


2             Knoblauchzehen


1 Bund Petersilie


4 EL        Olivenöl


1 EL        Zitronensaft

               
Salz und Pfeffer

               
Muskat, frisch gerieben


100 ml  Gemüsebrühe


4 EL        Parmesan, frisch geriebenen


Zubereitung:


Die Kartoffeln mit Schale in 20-25 Minuten nicht zu weich kochen, abgießen und etwas Ausdampfen lassen. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch und Petersilie fein hacken.


Pilze mit Speck würfeln, Knoblauch und der Hälfte der Petersilie in 2 El Öl ca. 3-4 Minuten braten. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Form mit etwas Öl ausstreichen.

Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Abwechselnd mit den Pilzen in die Form füllen. Brühe seitlich angießen. Alles mit Parmesan bestreuen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Im Ofen ca. 20 Minuten backen. Mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

Apfelstrudel

Zutaten:

250 g     Mehl Type 550

2 g          Salz

1             Ei

100 ml  Wasser, lauwarm

20 ml     Öl

 Mehl, zum Bearbeiten

100 g     Semmelbrösel

50 g       Butter

140 g     Zucker

10 g       Zimt

170 g     Rosinen

10 g       Zitronensaft

1100 g  Äpfel Boskoop, entkernt und in Scheiben geschnitten

1 Schuss              Rum

 Butter, flüssig, zum Bestreichen

 Puderzucker, zum Bestäuben


Zubereitung

Teig:

Alle Zutaten mit den Händen zu einem weichen Teig kneten, bis sich der Teig von den Händen und vom Tisch löst. Den Teig zu einer Kugel formen in einer kleinen Schüssel den Teig in Sonnenblumenöl ca. 30 Minuten baden. Danach ist der Teig richtig schön elastisch. Nach dem Ölbad den Teig in Mehl wenden und auf einem bemehlten Tuch rechteckig ausrollen, mit dem Handrücken hauchdünn ausziehen und mit flüssiger Butter bestreichen.

Füllung:

Butter in der Pfanne erhitzen, die Semmelbrösel beimengen und goldbraun rösten. Zimt und Zucker vermischen.

Butter brösel, Zimtzucker, Rosinen, Zitronensaft und Äpfel mit einem Schuss Rum gut vermengen.

Den ausgezogenen Teig mit der Fülle bestreuen, dicke Ränder wegschneiden und mithilfe des Tuches vorsichtig einrollen.

Den Strudel auf ein mit Butter bestrichenes Backblech rollen und bei ca. 190 °C goldbraun backen. Nach dem Backen den Strudel sofort mit heißer Butter bestreichen.

Vor dem ersten Anschneiden den Strudel ca. 30 min. ruhen lassen, auch wenn es schwer fällt, und mit Puderzucker bestäuben. Nur so entwickelt er seinen vollen Geschmack.

Apfel-Marzipan Cupcakes mit Zimt Haube

Zutaten:

125 g     Zucker

125 g     Butter, zimmerwarme

125 g     Mehl

2             Eier

1 TL        Backpulver

2 große Äpfel

100 g     Marzipan

 etwas  Zimtpulver

200 g     Sahne

1 TL  Zimt pulver, evtl. mehr

2 Pck. Sahnesteif

 etwas  Zucker

 Papierförmchen

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C vorheizen und Papierförmchen auf, die Muffin bleche verteilen. Für die Cupcakes Zucker und Butter schön schaumig rühren und nach und nach die Eier zugeben lange rühren so wird der Teig später fluffiger. Das Mehl mit Backpulver und etwas Zimt mischen und erst langsam unterrühren, dann kurz die Küchenmaschine auf mittlerer Stufe laufen lassen.

Das Marzipan hobeln, dazugeben und 1 1/2 Äpfel in ganz kleine Stückchen schneiden und zum Teig geben. Den restlichen halben Apfel dazu reiben und alles gut vermengen.

Den Teig in die Förmchen verteilen und bei 160°C 20 Minuten backen (Stäbchen probe machen, denn nicht alle Äpfel sind gleich und somit gart der Teig auch unterschiedlich). Danach auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das Topping die Sahne mit etwas Zucker, Sahnesteif und dem Zimt schön steif schlagen und auf die Cupcakes spritzen.

Männertorte

Diese Kleine Torte ist ganz spontan entstanden. 

Meine Freundin Fragte mich was man einem Mann schenken kann

der sich eine Frau zum Geburtstag wünscht. 

Naja meine Antwort war klar eine Frau oder in diesem Fall 

den Ausschnitt einer Frau.  es War genau die Richtige Endscheidung.

Ich warte noch auf den Tag wo sich eine Freundin einen Mann zum 

Geburtstag wünscht ;-p

Erdbeer Sahne Likör

Zutaten:

verschließbare leere Karaffe oder Flasche

700 ml weißen Rum oder Wodka

40 Erdbeere Sahne Bonbons

Zubereitung:

Erdbeere Sahne Bonbons in die leere Flasche geben.

Mit Alkohol auffüllen und gut verschließen.

Gelegentlich schütteln und warten bis sich die Bonbons aufgelöst haben.

Rotwein Sauce

Zutaten:

1EL Mehl

100 ml Rotwein

200 ml Fleischbrühe

Salz

Pfeffer

Senf

Zubereitung:

Mehl unter Rühren im Bratensatz anschwitzen. Eventuell vorher noch etwas Butter in der Pfanne erhitzen. Mit ca. 100 ml Rotwein und 200 ml Fleischbrühe ablöschen und aufkochen. Einige Minuten köcheln lassen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Verfeinern: mit Senf und nach Belieben Kapern. Ideal zu: dunklem Fleisch wie wild, Rind oder Groß-Geflügel.

Motivtorte für meinen Mann eine Meiner Ersten

Zutaten:

 4 Eier
200 g Zucker
200 ml Vanillemilch
200 ml Sonnenblumenöl
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
 
450 ml Milch
45 g Speisestärke
1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
50 g Zucker
2 Eigelbe 
1 Prise Salz
250 g weiche Butter
 

Zubereitung:

 
Die Eier zusammen mit dem Zucker und etwas Salz schaumig aufschlagen. Je länger man rührt, desto besser! 
Die Vanillemilch und das Öl zügig zur Eiermasse gießen und dabei auf langsamer Stufe weiter rühren.
Mehl und Backpulver mischen, ggf. sieben. Beides mit einem Schneebesen per Hand unter die Eiercreme heben.
Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegt Form füllen und bei 160° ca. 50 min. backen. Die Backzeit hängt von der Größe des Kuchens ab  Stäbchen probe machen. 
Kuchen komplett Auskühlen Lassen und dann in 3 Teile schneiden.

In einem kleinen Topf die Milch, Eigelbe, Vanille, Speisestärke, den Zucker und das Salz mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nun alles aufkochen lassen und dabei immer kräftig rühren. Sobald ein Pudding entstanden ist noch 1 min weiterrühren und köcheln lassen, damit der Geschmack der Speisestärke etwas verkocht wird. Aufpassen, dass der Pudding nicht anbrennt!
Nun die Herdplatte ausschalten und den Pudding in eine Schüssel umfüllen. Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bilden kann. So bleibt der Pudding nun für mindestens 3 Stunden bei Zimmertemperatur stehen.

Um die Creme fertig zu stellen, die Butter mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine 5 min weiß cremig aufschlagen. Wer möchte kann nun den Pudding noch durch ein feines Sieb streichen, um mögliche Klümpchen zu entfernen. Anschließend esslöffelweise den Pudding zur Butter hinzufügen. Es ist wirklich sehr wichtig, dass Butter und Pudding dieselbe Raumtemperatur angenommen haben! Ansonsten kann die Creme gerinnen und sieht unschön aus.

nun jeden Kuchenboden mit der creme bestreichen und verzieren. Im Kühlschrank aufbewahren und ca. 30 min vor dem Verzehr herausholen

Apfel Zimt Flammkuchen

Zutaten:

375g Weizenmehl Typ 550

140g Roggenmehl Typ 1150

20g frische Hefe

1/2 EL Zucker,

2 EL. Rapsöl

1 TL Salz

300ml Wasser

200g Schmand

200g Creme fraîche

3 Äpfel

4 EL Zucker

2 TL Zimt

Zubereitung:

Hefe, Zucker und 150ml Wasser zusammen verrühren und 15 Minuten stehen lassen bis sich darauf leichter Schaum bildet. Danach das Hefewasser mit allen restlichen Zutaten verkneten. Erst mit der Maschine, dann von Hand auf der bemehlten Arbeitsplatte bis ein elastischer Teig entsteht.

Nun den Teig 45 Minuten gehen lassen bis er sein Volumen verdoppelt hat und ihn dann in vier Teile schneiden. Jedes Teigstück so dünn wie möglich ausrollen und frei Hand, auf ein Blech gezogen oder an den Kanten glatt gefaltet auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Ofen auf 160°C vorheizen.

Schmand und Creme fraîche zu einer glatten Creme rühren und auf die Flammkuchen streichen. Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel dünn aufschneiden.

Die Apfelscheiben auf den Flammkuchen auslegen. Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und über die Flammkuchen streuen.

Die Flammkuchen für 12-15 Minuten ganz unten in den Backofen schieben. Ab und an per Sichtkontrolle den Bräunungsgrad prüfen.