Mango Hähnchencurry

Zutaten:


500 g     Hähnchenbrustfilet

4             Tomate(n)

1 Bund Lauchzwiebeln

1 Mango

½ Ananas

1 TL        Koriander, gemahlen

2 EL        Öl

Salz und Pfeffer

3 Zehe/n             Knoblauch

1 TL        Kreuzkümmel

1 TL        Kurkuma

1/2 TL   Cayennepfeffer

300 g     Joghurt (Sahnejoghurt)

150 g     Crème fraîche

2 EL        Mango Chutney (Glas)


Zubereitung:


Das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Die Tomaten waschen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken. Ananas Schälen und in Würfel schneiden ohne schwarze pukte und den Festen kern von innen. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und würfeln.  So das alles Obst und Gemüse zum Schluss die gleiche Größe hat.

Das Fleisch mit Koriander in dem Öl bei mittlerer Hitze anbraten, dann salzen und herausnehmen.

Ins Bratfett den zerdrückten Knoblauch, die restlichen Gewürze und die Lauchzwiebeln geben und etwa vier Minuten unter Rühren anbraten darf nicht zu stark anbrennen. Dann die Tomaten, Sahnejoghurt, Crème fraiche, Tomatenketchup und Mango Chutney zum ablöschen hinzugeben.

Zusammen etwa fünf Minuten zu einer dicken Sauce einkochen lassen. Dann das Fleisch und die Mango stücke, Ananas hinzugeben und zehn Minuten darin garen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Am besten mit Reis

Honig Senf Dressing

Zutaten:

5 EL Honig

4 EL Senf

8 EL Balsamico Essig

2 EL Olivenöl


Zubereitung

Öl, und Honig zu einer cremigen Masse verrühren, nach und nach den Senf dazugeben und weiter rühren Balsamico Essig dazugeben bis eine leicht cremige soße endstanden ist. Kurz vor dem Servieren über den Salat geben.

Das Dressing ist würzig scharf und passt zu vielen gemischten Salaten.

Pizza

Zutaten:


560 g     Mehl (mind.12 % Eiweiß) plus mehr für die Arbeitsfläche

2 g          Trockenhefe

1 Prise  Salz

1 EL        Olivenöl

1 Dose  ganze Tomaten im eigenen Saft

1 Prise  Salz

1 Prise  frisch gemahlener Pfeffer

Etwas frischen Basilikum

Käse zum überbacken


Zubereitung:


Mehl, Hefe, Salz und 300 ml kaltes Wasser vermischen. Das Öl dazugeben den Teig so lange kneten, bis er geschmeidig ist. Den Teig zu einer Kugel Formen mit Mehl bestäuben, in einer Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch bedecken und an einem gleichmäßig warmen Ort mind. 30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Die Dosentomaten mit dem Saft in einer Schüssel mit dem Stabmixer fein pürieren, klein gezupften Basilikumblätter untermixen. Die Tomatensauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig noch einmal kräftig durchkneten und in 4 gleich große Stücke teilen. Jeden Teigling mit einem Nudelholz auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, auf ein Stück Backpapier legen und mit Tomatensauce bestreichen. Die Pizzen mit Käse gleichmäßig bestreuen und mit Belag der Wahl belegen.

Die Pizza mit dem Backpapier auf das heiße Blech legen und im Ofen 15–20 Minuten knusprig backen.

Aprikosen Quark Torte

Zutaten:


3 Eier

125 g Zucker

1 Prise Salz

90 g Mehl

1 geh. TL Backpulver

250 g Schlagsahne

500 g kleine Aprikosen

500 g Vanillequark

8 Blatt Gelatine

1 Päckchen Vanillin-Zucker


Zubereitung:

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Eier trennen. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zucker und Salz dabei einrieseln lassen.

Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, auf die Eiercreme sieben und vorsichtig unterheben. Masse in die Springform füllen und glattstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C  15–25 Minuten backen. Stäbchen probe nicht vergessen.

Aus dem Ofen nehmen und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit einem Torten ring umspannen. Inzwischen Aprikosen kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Aprikosen in kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen.

Quark glatt rühren. Gelatine in Wasser einweichen. Sahne steif schlagen, dabei Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen.

Mit 3 Esslöffel Quark verrühren, dann in den restlichen Quark rühren. Sahne unterheben. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, auf den Boden streichen.Mit Einigen Aprikosen Spalten Dekorieren. Ca. 2 ½ Stunden kaltstellen.

Spaghetti Carbonara

Zutaten:


4 Eigelb

150g Pecorino

Salz Pfeffer

150g Pancetta

Spaghetti

1 Tasse Nudelwasser

1 Zwiebel


Zubereitung:


Nudeln nach Packungsanleitung Kochen. 

Pancetta und Zwiebeln Würfeln. Und gemeinsam in der Pfanne kurz anbraten.

Währenddessen die Spaghetti kochen Eigelb mit Pecorino verquirlen, salzen und gut pfeffern.

Nudeln abtropfen lassen und eine Tasse Nudel Wasser auffangen.

Eimasse schnell mit den gekochten, abgetropften Spaghetti, dem Nudel Wasser und Pancetta

Sowie Zwiebeln vermischen. So erhält man eine Cremige Soße ohne Sahne.

Raffaello Creme

Zutaten:

500g Quark

200 ml Sahne

50 g Zucker

2 Pck. Vanillinzucker

400 g Himbeeren

1 Pck. Raffaello


Zubereitung:

Raffaello auspacken und zerkleinern (geht mit einem Kartoffelstampfer prima). Den Quark mit Zucker und Vanillinzucker dazugeben und verrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Die gefrorenen Himbeeren in eine Schüssel geben und mit der Raffaeliomasse bedecken. Dann bis zum Verzehr gut 5 Stunden stehen lassen, die Himbeeren tauen dabei langsam auf.

Käse Spätzle mit Zwiebeln

Zutaten:

350 g Mehl

5 Eier

Salz

frisch geriebener Muskat

2 Zwiebeln

1 EL Pflanzenöl

1 EL Butter

250 g geriebener Käse


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Eier hineinschlagen, 1 TL Salz und etwas Muskat dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem zähflüssigen Teig verrühren. bis er Blasen wirft. Nach Bedarf etwas kaltes Wasser zufügen. Der Teig sollte reißend vom Kochlöffel fallen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Das Öl mit der Butter in eine heiße Pfanne geben und darin die Zwiebeln unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Temperatur 6-8 Minuten goldbraun braten.

Einen breiten Topf mit Wasser (bis etwa 4 cm unter den Rand) aufstellen, salzen und zugedeckt aufkochen lassen.

Den Ofen auf 160 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

Den Teig portionsweise durch eine Spätzle presse ins kochende Wasser drücken oder ein Spätzle sieb mit Schaber nutzen. Aufkochen lassen und umrühren. Wenn alle Spätzle oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Abtropfen lassen und in eine ofenfeste Pfanne geben.

Mit etwas Käse bestreuen und einige Zwiebeln darauf verteilen. Auf diese Weise die entstehenden Spätzle nach und nach in die Pfanne einschichten. Mit einer Schicht Käse und Zwiebeln abschließen. In den vorgeheizten Ofen geben und den Käse 5-1 0 Minuten schmelzen lassen.

Erdbeere Buttercreme Torte

Zutaten:


4             Eiweiß

4             Eigelb

175 g     Zucker

1 Pck.    Vanillezucker

200 g     Mehl

2 TL        Backpulver

etwas  Wasser

500 g     frische Erdbeeren

300 g     Butter

100 ml Verpoorten Eierlikör

100 g     Zucker

1 Pck.    Puddingpulver (Vanillegeschmack)


Zubereitung:


Eiweiß mit Wasser steif schlagen, dabei Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Die Eigelbe einfach kurz mit unterschlagen.

Mehl und Backpulver darauf sieben und vorsichtig und gründlich mit dem Schneebesen unterheben.

Masse in der nur am Boden gefetteten Springform (22cm) glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 160° C (Umluft) ca. 30 Minuten backen. Mit dem Messer vom Form Rand lösen, auskühlen lassen und in 3 Etagen schneiden

Die Erdbeeren waschen und mit dem Pürierstab zu Püree verarbeiten. 0,5 l abmessen.

Mit dem Erdbeer-püree einen Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit 3 – 4 EL Erdbeer-püree und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Das restliche Erdbeer-püree zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Puddingpulver-Gemisch einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren nochmal eine Minute lang aufkochen. Aufpassen das es nicht anbrennt.

Die weiche Butter und den Verpoorten Eierlikör schlagen und den auf Zimmertemperatur abgekühlten Pudding esslöffelweise dazugeben. Die jeweils zugegebene Pudding menge sollte in der Masse verrührt sein, bevor man den nächsten Löffel Pudding dazu gibt.

Nun kann man die Biskuit-böden Füllen und Außen mit dem Spritzbeutel garnieren.

Eisbonbon Likör

Zutaten:


verschließbare leere Karaffe oder Flasche


700 ml weißen Rum oder Wodka


40 Eisbonbons


100 ml Curaçao-Likör

 


Zubereitung:


Eisbonbons in die leere Flasche geben.


Mit Alkohol auffüllen und gut verschließen.


Gelegentlich schütteln und warten bis sich die Bonbons aufgelöst haben.


Curaçao-Likör hinzugeben und erneut schütteln.


Tipp: Wenn man den Rand der Schnaps Gläser in Wasser taucht und dann in Zucker tunkt sieht es aus als wären Eiskristalle am Glas.

Steinpilz-Kartoffel-Gratin

Zutaten:


700 g     Kartoffeln

500 g     frische Steinpilze


50 g       Schinken, gewürfelt


2             Knoblauchzehen


1 Bund Petersilie


4 EL        Olivenöl


1 EL        Zitronensaft

               
Salz und Pfeffer

               
Muskat, frisch gerieben


100 ml  Gemüsebrühe


4 EL        Parmesan, frisch geriebenen


Zubereitung:


Die Kartoffeln mit Schale in 20-25 Minuten nicht zu weich kochen, abgießen und etwas Ausdampfen lassen. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch und Petersilie fein hacken.


Pilze mit Speck würfeln, Knoblauch und der Hälfte der Petersilie in 2 El Öl ca. 3-4 Minuten braten. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Form mit etwas Öl ausstreichen.

Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Abwechselnd mit den Pilzen in die Form füllen. Brühe seitlich angießen. Alles mit Parmesan bestreuen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Im Ofen ca. 20 Minuten backen. Mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.