Kalbsgeschnetzeltes mit Schupfnudeln

Zutaten:

2 EL Öl

500 g Schupf nudeln

1 Bund Frühlingszwiebeln

250 g Kalbsschnitzel

Salz

Schwarzer Pfeffer

75 ml trockener Weißwein

40 g fettarmer Frischkäse

250g Pfifferlinge

Zubereitung:

1 EL Öl in einer Pfanne leicht erhitzen. Die Schupf nudeln darin in ca. 15 Min. rundherum goldbraun braten.

inzwischen die Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Die weißen Teile in feine Ringe, das Grün in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Das Fleisch kalt abwaschen, abtrocknen und schnetzeln.

Das restliche Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen und das Geschnetzelte darin rund herum scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und wieder aus der Pfanne nehmen.

Die weißen Zwiebelringe in die Pfanne geben und 2-3 Min. zusammen mit den Pfifferlingen garen. Dann auch die grünen Zwiebelteile in die Pfanne geben und alles unter Rühren bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. garen.

Die Zwiebel-Pilzmischung mit dem Wein ablöschen. Das Fleisch wieder dazugeben, dann auch den Frischkäse einrühren. Alles noch einmal aufkochen lassen, abschmecken und mit den Schupfnudeln anrichten.

Reibekuchen

Zutaten:

1 Kg Kartoffeln

3 Zwiebeln

8 EL Mehl

2 Eier

Saure Sahne

 Salz und Pfeffer

 Öl

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und auf einer großen Reibe reiben, mit viel Salz und wenig Pfeffer würzen. Zwiebeln würfeln und die Eier zusammen mit der Sauren Sahne dazugeben. Zusammen mit dem Mehl alles ordentlich miteinander verrühren.

Portionsweise Reibekuchen ausbacken, sie müssen in Öl schwimmen, danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Nach Belieben noch einmal würzen mit Salz und Kümmel und dann essen.

Spätzle-pfanne

Zutaten:


2 Frühlingszwiebeln

200 ml Schlagsahne

1 Schweinefilet 250g

100 g Zuckerschoten

Salz, Cayennepfeffer

3 El Öl

400 g vorgegarte Spätzle

50 ml Weißwein


Zubereitung:

Einen mittelgroßen Topf voll Wasser aufkochen. Frühlingszwiebeln putzen, das Weiße und Hellgrüne schräg in dünne Ringe schneiden. Schweinefilet in 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Fleisch mit Salz würzen und in einer großen beschichteten Pfanne in 2 El Öl bei starker Hitze von ‚ jeder Seite ca. 30 Sek. hellbraun anbraten, aus der Pfanne nehmen. Die Hälfte der Frühlingszwiebeln mit 1 El Öl im Bratsatz anbraten. Mit Wein ablöschen und Sahne zugießen. Zuckerschoten zugeben. Alles kräftig mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Bei milder Hitze 3 Min. köcheln lassen.

Inzwischen kochendes Wasser salzen und Spätzle nach Packungsanweisung darin garen, abgießen und kurz abtropfen lassen.

Fleisch in der Sauce erwärmen. Spätzle untermischen. Mit den restlichen Frühlingszwiebeln bestreut servieren.

Mango Hähnchencurry

Zutaten:


500 g     Hähnchenbrustfilet

4             Tomate(n)

1 Bund Lauchzwiebeln

1 Mango

½ Ananas

1 TL        Koriander, gemahlen

2 EL        Öl

Salz und Pfeffer

3 Zehe/n             Knoblauch

1 TL        Kreuzkümmel

1 TL        Kurkuma

1/2 TL   Cayennepfeffer

300 g     Joghurt (Sahnejoghurt)

150 g     Crème fraîche

2 EL        Mango Chutney (Glas)


Zubereitung:


Das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Die Tomaten waschen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken. Ananas Schälen und in Würfel schneiden ohne schwarze pukte und den Festen kern von innen. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und würfeln.  So das alles Obst und Gemüse zum Schluss die gleiche Größe hat.

Das Fleisch mit Koriander in dem Öl bei mittlerer Hitze anbraten, dann salzen und herausnehmen.

Ins Bratfett den zerdrückten Knoblauch, die restlichen Gewürze und die Lauchzwiebeln geben und etwa vier Minuten unter Rühren anbraten darf nicht zu stark anbrennen. Dann die Tomaten, Sahnejoghurt, Crème fraiche, Tomatenketchup und Mango Chutney zum ablöschen hinzugeben.

Zusammen etwa fünf Minuten zu einer dicken Sauce einkochen lassen. Dann das Fleisch und die Mango stücke, Ananas hinzugeben und zehn Minuten darin garen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Am besten mit Reis

Pizza

Zutaten:


560 g     Mehl (mind.12 % Eiweiß) plus mehr für die Arbeitsfläche

2 g          Trockenhefe

1 Prise  Salz

1 EL        Olivenöl

1 Dose  ganze Tomaten im eigenen Saft

1 Prise  Salz

1 Prise  frisch gemahlener Pfeffer

Etwas frischen Basilikum

Käse zum überbacken


Zubereitung:


Mehl, Hefe, Salz und 300 ml kaltes Wasser vermischen. Das Öl dazugeben den Teig so lange kneten, bis er geschmeidig ist. Den Teig zu einer Kugel Formen mit Mehl bestäuben, in einer Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch bedecken und an einem gleichmäßig warmen Ort mind. 30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Die Dosentomaten mit dem Saft in einer Schüssel mit dem Stabmixer fein pürieren, klein gezupften Basilikumblätter untermixen. Die Tomatensauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig noch einmal kräftig durchkneten und in 4 gleich große Stücke teilen. Jeden Teigling mit einem Nudelholz auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, auf ein Stück Backpapier legen und mit Tomatensauce bestreichen. Die Pizzen mit Käse gleichmäßig bestreuen und mit Belag der Wahl belegen.

Die Pizza mit dem Backpapier auf das heiße Blech legen und im Ofen 15–20 Minuten knusprig backen.

Spaghetti Carbonara

Zutaten:


4 Eigelb

150g Pecorino

Salz Pfeffer

150g Pancetta

Spaghetti

1 Tasse Nudelwasser

1 Zwiebel


Zubereitung:


Nudeln nach Packungsanleitung Kochen. 

Pancetta und Zwiebeln Würfeln. Und gemeinsam in der Pfanne kurz anbraten.

Währenddessen die Spaghetti kochen Eigelb mit Pecorino verquirlen, salzen und gut pfeffern.

Nudeln abtropfen lassen und eine Tasse Nudel Wasser auffangen.

Eimasse schnell mit den gekochten, abgetropften Spaghetti, dem Nudel Wasser und Pancetta

Sowie Zwiebeln vermischen. So erhält man eine Cremige Soße ohne Sahne.

Käse Spätzle mit Zwiebeln

Zutaten:

350 g Mehl

5 Eier

Salz

frisch geriebener Muskat

2 Zwiebeln

1 EL Pflanzenöl

1 EL Butter

250 g geriebener Käse


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Eier hineinschlagen, 1 TL Salz und etwas Muskat dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem zähflüssigen Teig verrühren. bis er Blasen wirft. Nach Bedarf etwas kaltes Wasser zufügen. Der Teig sollte reißend vom Kochlöffel fallen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Das Öl mit der Butter in eine heiße Pfanne geben und darin die Zwiebeln unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Temperatur 6-8 Minuten goldbraun braten.

Einen breiten Topf mit Wasser (bis etwa 4 cm unter den Rand) aufstellen, salzen und zugedeckt aufkochen lassen.

Den Ofen auf 160 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

Den Teig portionsweise durch eine Spätzle presse ins kochende Wasser drücken oder ein Spätzle sieb mit Schaber nutzen. Aufkochen lassen und umrühren. Wenn alle Spätzle oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Abtropfen lassen und in eine ofenfeste Pfanne geben.

Mit etwas Käse bestreuen und einige Zwiebeln darauf verteilen. Auf diese Weise die entstehenden Spätzle nach und nach in die Pfanne einschichten. Mit einer Schicht Käse und Zwiebeln abschließen. In den vorgeheizten Ofen geben und den Käse 5-1 0 Minuten schmelzen lassen.

Steinpilz-Kartoffel-Gratin

Zutaten:


700 g     Kartoffeln

500 g     frische Steinpilze


50 g       Schinken, gewürfelt


2             Knoblauchzehen


1 Bund Petersilie


4 EL        Olivenöl


1 EL        Zitronensaft

               
Salz und Pfeffer

               
Muskat, frisch gerieben


100 ml  Gemüsebrühe


4 EL        Parmesan, frisch geriebenen


Zubereitung:


Die Kartoffeln mit Schale in 20-25 Minuten nicht zu weich kochen, abgießen und etwas Ausdampfen lassen. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch und Petersilie fein hacken.


Pilze mit Speck würfeln, Knoblauch und der Hälfte der Petersilie in 2 El Öl ca. 3-4 Minuten braten. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Form mit etwas Öl ausstreichen.

Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Abwechselnd mit den Pilzen in die Form füllen. Brühe seitlich angießen. Alles mit Parmesan bestreuen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Im Ofen ca. 20 Minuten backen. Mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

Rotwein Sauce

Zutaten:

1EL Mehl

100 ml Rotwein

200 ml Fleischbrühe

Salz

Pfeffer

Senf

Zubereitung:

Mehl unter Rühren im Bratensatz anschwitzen. Eventuell vorher noch etwas Butter in der Pfanne erhitzen. Mit ca. 100 ml Rotwein und 200 ml Fleischbrühe ablöschen und aufkochen. Einige Minuten köcheln lassen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Verfeinern: mit Senf und nach Belieben Kapern. Ideal zu: dunklem Fleisch wie wild, Rind oder Groß-Geflügel.

Rinderbraten mit Schalotten-Sauce

Zutaten:

1 Kg Rinderbraten aus der keule

300g Schalotten

300ml Rotwein

600ml Rinderfond

50g kalte Butter

 

Zubereitung:

Rinderbraten ohne öl in einer Heißen Pfanne von allen seiten anbraten und anschließend in eine Ofen feste form geben.

Schalotten Schälen und in scheiben schneiden nun im Bratansatz  glasig andünsten. Mit  Rotwein und Rinderfond  ablöschen. ca. 1/4 des entstandenen Suds ohne Schalotten zu dem Rinderbraten in die form gießen. Den Rest auf ca. die Hälfte einkochen lassen.

Den Braten für ca. 60 min. bei 150 grad Umluft im Ofen garen. nach der Hälfte der Zeit einmal drehen. Wenn der Braten fertig ist ihn in scheiben schneiden und noch einmal kurz warm stellen. Die Restlicher Soße aus dem Ofen zurück zu dem inzwischen eingekochtem Sud geben und verrühren.

50 Kalte Butter in Würfel nach und nach einrühren, bis die Soße leicht sämig wird. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen Verfeinern und zum Braten Servieren.