Käse Spätzle mit Zwiebeln

Zutaten:

350 g Mehl

5 Eier

Salz

frisch geriebener Muskat

2 Zwiebeln

1 EL Pflanzenöl

1 EL Butter

250 g geriebener Käse


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Eier hineinschlagen, 1 TL Salz und etwas Muskat dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem zähflüssigen Teig verrühren. bis er Blasen wirft. Nach Bedarf etwas kaltes Wasser zufügen. Der Teig sollte reißend vom Kochlöffel fallen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Das Öl mit der Butter in eine heiße Pfanne geben und darin die Zwiebeln unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Temperatur 6-8 Minuten goldbraun braten.

Einen breiten Topf mit Wasser (bis etwa 4 cm unter den Rand) aufstellen, salzen und zugedeckt aufkochen lassen.

Den Ofen auf 160 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

Den Teig portionsweise durch eine Spätzle presse ins kochende Wasser drücken oder ein Spätzle sieb mit Schaber nutzen. Aufkochen lassen und umrühren. Wenn alle Spätzle oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Abtropfen lassen und in eine ofenfeste Pfanne geben.

Mit etwas Käse bestreuen und einige Zwiebeln darauf verteilen. Auf diese Weise die entstehenden Spätzle nach und nach in die Pfanne einschichten. Mit einer Schicht Käse und Zwiebeln abschließen. In den vorgeheizten Ofen geben und den Käse 5-1 0 Minuten schmelzen lassen.

Steinpilz-Kartoffel-Gratin

Zutaten:


700 g     Kartoffeln

500 g     frische Steinpilze


50 g       Schinken, gewürfelt


2             Knoblauchzehen


1 Bund Petersilie


4 EL        Olivenöl


1 EL        Zitronensaft

               
Salz und Pfeffer

               
Muskat, frisch gerieben


100 ml  Gemüsebrühe


4 EL        Parmesan, frisch geriebenen


Zubereitung:


Die Kartoffeln mit Schale in 20-25 Minuten nicht zu weich kochen, abgießen und etwas Ausdampfen lassen. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch und Petersilie fein hacken.


Pilze mit Speck würfeln, Knoblauch und der Hälfte der Petersilie in 2 El Öl ca. 3-4 Minuten braten. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Form mit etwas Öl ausstreichen.

Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Abwechselnd mit den Pilzen in die Form füllen. Brühe seitlich angießen. Alles mit Parmesan bestreuen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Im Ofen ca. 20 Minuten backen. Mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

Rotwein Sauce

Zutaten:

1EL Mehl

100 ml Rotwein

200 ml Fleischbrühe

Salz

Pfeffer

Senf

Zubereitung:

Mehl unter Rühren im Bratensatz anschwitzen. Eventuell vorher noch etwas Butter in der Pfanne erhitzen. Mit ca. 100 ml Rotwein und 200 ml Fleischbrühe ablöschen und aufkochen. Einige Minuten köcheln lassen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Verfeinern: mit Senf und nach Belieben Kapern. Ideal zu: dunklem Fleisch wie wild, Rind oder Groß-Geflügel.

Rinderbraten mit Schalotten-Sauce

Zutaten:

1 Kg Rinderbraten aus der keule

300g Schalotten

300ml Rotwein

600ml Rinderfond

50g kalte Butter

 

Zubereitung:

Rinderbraten ohne öl in einer Heißen Pfanne von allen seiten anbraten und anschließend in eine Ofen feste form geben.

Schalotten Schälen und in scheiben schneiden nun im Bratansatz  glasig andünsten. Mit  Rotwein und Rinderfond  ablöschen. ca. 1/4 des entstandenen Suds ohne Schalotten zu dem Rinderbraten in die form gießen. Den Rest auf ca. die Hälfte einkochen lassen.

Den Braten für ca. 60 min. bei 150 grad Umluft im Ofen garen. nach der Hälfte der Zeit einmal drehen. Wenn der Braten fertig ist ihn in scheiben schneiden und noch einmal kurz warm stellen. Die Restlicher Soße aus dem Ofen zurück zu dem inzwischen eingekochtem Sud geben und verrühren.

50 Kalte Butter in Würfel nach und nach einrühren, bis die Soße leicht sämig wird. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen Verfeinern und zum Braten Servieren.

Szegediner Gulasch

Zutaten:

800 g magerer Schweinebraten aus der Keule

300 g Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

5 EL Pflanzen creme

Salz

1EL rosenscharfes Paprikapulver

1 EL Kümmel

3 EL Paprikamark

1Dose Sauerkraut (850 ml)

150 ml Kalbsfond

Bund glatte Petersilie

150 g Créme frâiche

 

Zubereitung:

Das Fleisch abbrausen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln abziehen und in feine Streifen schneiden, Knoblauch abziehen und fein hacken.

Pflanzen creme in einem großen Topf erhitzen und die

Fleischwürfel darin scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben, salzen und andünsten. Paprikapulver und Kümmel über dem Fleisch verteilen, kurz mit-braten und das Paprika mark zugeben. Das Sauerkraut draufgeben und zugedeckt etwa 30 Minuten bei kleiner Hitze garen, dabei gelegentlich umrühren, damit nichts ansetzt. Nach ca. 30 Minuten den Kalbsfond zugießen und das Gulasch etwa 45 Minuten weiterschmoren. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob hacken, mit Créme frâiche verrühren und zu dem Szegediner Gulasch servieren. Dazu passen Salzkartoffeln mit Schnittlauch-Röllchen.

Reispfanne

Zutaten:

250 g Langkorn reis

Salz

250 g gekochter Schinken

1 Dose Champignons 280 g

1 Packung tiefgefrorene

Erbsen 300 g

2Eßl. Butter oder Margarine

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Thymian

1 Bund Petersiiie

 

Zubereitung:

Den Reis in zwei bis drei Liter kochendes Salzwasser geben und 12 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit den

Schinken in Streifen schneiden, die Champignons abtropfen lassen. Butter oder Margarine in einer Pfanne erhitzen. Schinken-streifen. Champignons und Erbsen ins heiße Fett geben und fünf bis sieben Minuten dünsten. Den abgetropften Reis dazugeben und weitere fünf Minuten braten. Die Reispfanne mit Salz. Pfeffer und Thymian würzen. Die Petersilie waschen, fein hacken und über die Reispfanne streuen.

Asia-Hähnchenpfanne

Zutaten:

50g getröstete Erdnüsse

300g Hähnchenbrust

8EL süß saure Chili Sauce

480g Tk Asia-gemüse

1 TL Paprika edelsüß

Salz, Pfeffer

Öl

Zubereitung:

Erdnüsse Grob zerhacken, Fleisch waschen und in schmale feine Streifen schneiden. Paprika, Salz und Pfeffer mischen und mit 2 EL der Soße vermengen. Fleisch in der Marinade Geben und gut Mischen.

Öl in einer Großen Pfanne oder Wok erhitzen und das Fleisch darin unter ständigem wenden anbraten. Fleisch nun aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Das gefrorene Gemüse in das Bratfett geben und unter ständigem wenden ca. 10 Min. garen. Mit der Restlichen Sauce das Gemüse abschmecken und das Fleisch mit dem Gemüse mischen. Zum Schluss die Erdnüsse drüber streuen und anrichten.

Kabeljauloins mit Kartoffelschuppen

seelachs-in-kartoffelschuppen-5-von-6Zutaten:

4 Kabeljauloins á ca. 180g

250g kleine festkochende Kartoffeln

Butter

Salz, Pfeffer

Rosmarin

Thymian

Zubereitung:

Thymian waschen und gut trocken schütteln. Fischloins mit kalten Wasser abbrausen und trocken tupfen. Von beiden Seiten gut Salzen und Pfeffern. Kartoffeln Schälen und in dünne Scheiben schneiden (am besten mit dem Gemüse Hobel). Jeweils auf einer Seite der Loins schuppenartig die Kartoffelscheiben verteilen.

Etwas Butter in eine Beschichteten Pfanne geben. Die Loins mit den Kartoffelschuppen nach unten in die Pfanne geben und diese dann langsam erhitzen. Solange in der Pfanne Braten lassen bis sich die Kartoffelränder langsam Braun färben.

Fischloins vorsichtig in eine Auflaufform geben.  Zu der Restlichen Butter die noch in der Pfanne ist etwas dazugeben und nun das Thymian und schwenken so dass das Aroma in die Butter übergeht. Mit dieser Butter den Fisch beträufeln. Thymianzweige zu den Loins geben und diese nun im Ofen ca. 8 Min. bei 160°C fertig Backen.

Mediterrane Hackfleischbällchen

mediterane-hackbaellchenZutaten:

500 g gemischtes Hackfleisch

2 Schalotten

2 Eigelbe

60 g Joghurt

1 EL Dijon-Senf

1 Bund Koriander

1 TL Ras el hanout Gewürz

Meersalz & Pfeffer

2 rote Paprika

1 gelbe Paprika

2 Schalotten

4 Knoblauchzehen

1 Dose stückige Tomaten

1 Chilischote

2 EL Tomatenmark

1 TL Harissa Gewürz

Meersalz & Pfeffer

100 ml Gemüse Fond

400 ml Passata

1 TL Xucker

2 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

2 Schalotten in einer beschichteten Pfanne glasig andünsten. Koriander fein hacken und zusammen mit Hackfleisch, Schalotten, Senf, Eigelbe, Joghurt, Ras el hanout Gewürz in eine Schüssel geben und alles mit der Hand vermengen. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Paprika waschen und die Kerne entfernen, in kleine Würfel schneiden. 2 Schalotten schälen und in grob hacken. Chilischote waschen, halbieren, Kerne entfernen und in feine Ringe schneiden sowie Knoblauchzehen schälen und in feine Ringe schneiden .

Öl in einen beschichteten Bräter geben oder eine Tiefe ofenfeste Pfanne. Mit feuchten Händen aus der Hackfleischmischung kleine Bällchen formen und von allen Seiten kurz anbraten. Hackbällchen rausnehmen und beiseitestellen.

Restliche Öl in den Bräter geben, Schalotten und Knoblauch darin anbraten. Chili und Paprika dazu geben. Tomatenmark, Stückige Tomaten und Harissa dazu geben, kurz anbraten mit Gemüsefond ablöschen und mit Passata auffüllen. Hackbällchen dazu geben und etwa 20 – 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Soße mit Salz, Pfeffer und Xucker abschmecken.

Chili con Carne

chilli-con-carneZutaten:

500g Rinderhackfleisch

3 Zwiebeln

Jeweils 1 rote und grüne Paprika

2 rote Chilischoten

1 Dose Mais

2 Dosen Kidneybohnen

2 Dosen Stückige Tomaten

250ml Gemüsebrühe

Etwas Öl

2 Knoblauchzehen

Tomatenmark

Chiliflocken, Koriander, Oregano, Paprika Rosenscharf

Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Schokoladenpulver

 

Zubereitung:

Hackfleisch in etwas Öl sehr scharf anbraten bis es braun ist.  Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Koriander, Paprika und Chili würzen. 1 EL Tomatenmark dazugeben und ca. 1 Min. anrösten mit der Brühe einkochen lassen.

In der Zwischenzeit Zwiebeln und Paprika in feine Würfel schneiden sowie Chili in kleine Ringe schneiden. Alles kurz anbraten und danach zum Fleisch dazugeben.  Stückige Tomaten ebenfalls zum Fleisch geben und alles ca. 30 Min. Schmoren lassen.

Bohnen und Mais gut abtropfen lassen und zusammen mit etwas Schokoladenpulver zum Fleisch geben. Zum Schluss noch einmal abschmecken und würzen.  Vor dem Servieren noch einmal aufkochen lassen.